• Sheabutter

Sheabutter

Charakteristische Eigenschaften

  • Hauptfettsäure ist Ölsäure (C18:1), daneben Stearinsäure (C18:0), Palmitinsäure (C16:0) und Linolsäure (C18:2)
  • Hoherer Anteil an unverseifbaren Bestandteilen
  • Enthält entzündungshemmende Triterpenalkohole
  • Enthält natürliches Vitamin E
  • Sheabutter Nilotica hat eine weichere Konsistenz und geringere Filmbildung auf der Haut, die auf den niedrigeren Gehalt an gesättigten Fettsäuren und dem höheren Anteil an der einfach ungesättigten Ölsäure sowie einem niedrigerem Schmelzpunkt zurückzuführen ist

Anwendungsbereiche

Lebensmittel

  • Sheabutter dient als natürlicher Kakaobutterersatz und zur Substitution anderer fester, zum Teil gehärteter Fette
  • Sie findet in der Margarineproduktion Verwendung
Ansprechpartner
Dennis Torbeck

Dennis Torbeck
Fon: +49  421 5239-46396
Fax: +49  421 5239-46301
E-Mail


Kosmetik

  • Der hohe Gehalt an Unverseifbarem wirkt sich positiv auf die Haut aus
  • Sheabutter bindet Feuchtigkeit und verhindert das Austrocknen der Haut  
  • Sie wird als Salbengrundlage, in Lippenpflegeprodukten, Handcremes, Babypflegeartikeln und vielerlei hochwertiger Kosmetikprodukte eingesetzt
Ansprechpartnerin
Barbe Volbert

Barbe Volbert
Fon: +49  421 5239-46331
Fax: +49  421 5239-46376
E-Mail


Pharma

  • Die in der Sheabutter enthaltenen Triterpenalkohole wirken antiinflammatorisch und können somit als Alternative bei der Behandlung von rheumatoider Arthritis verwendet werden
  • Anwendung bei schuppender Dermatitis und trockener Altershaut
Ansprechpartner
Juri Davidoff

Herr Juri Davidoff
Fon: +49 421 5239-46389
Fax: +49 421 5239-46287
E-Mail


Hintergrund

Sheabutter wird aus den Nusskernen der Früchte des Sheabaums (Butyrospermum parkii) gewonnen, die etwa 45 bis 48 % Fett enthalten. Der sechs bis zwölf Meter hohe Sheabaum ist ein charakteristischer Baum des Savannen-Holzlandes und erreicht erst nach ca. 40 bis 50 Jahren seinen maximalen Ertrag. Ursprünglich stammt er aus den südlichen Regionen der Sahel- und den nördlichen Regionen der Guinea-Zone. Botanisch wird zwischen zwei Subspecies unterschieden, die ost- und westafrikanische Variante. Letztere ist von Westafrika bis zur Ober-Nil-Region verbreitet. Die Hauptproduktionsländer der Sheabutter sind u. a. Mali, der Senegal, die Elfenbeinküste, Ghana, Gambia, Nigeria und Benin. Die Sheabutter Nilotica - in Suaheli "Muyao" genannt - ist die ostafrikanische Variante, die vorwiegend in Uganda und im Sudan sowie in Kenia angebaut wird.

Sie suchen eine bestimmte Qualität? Bitte sprechen Sie uns an!