Öl/Rezept des Monats

Kürbiskernöl

Kürbiskernöl wird aus dem Samen des Gartenkürbisses (Cucurbita pepo L.) gewonnen, die einen Ölgehalt von ca. 35 % haben. Es ist reich an natürlichem Vitamin E und hat einen besonders hohen Anteil an Linolsäure (C18:2) und Ölsäure (C18:1).

Durch seinen außergewöhnlichen Geschmack ist es ein beliebtes Speiseöl und wird auch gerne für kalte Speisen, wie z.B. Salate und Süßspeisen verwendet.

In der Kosmetik wird Kürbiskernöl gerne als Trägeröl eingesetzt sowie bei Produkten  für die trockene und reife Haut. Es hat eine antioxidative Wirkung.

Im Pharmabereich wird Kürbiskernöl in Kapseln verarbeitet zur Behandlung von Blasenschwäche eingesetzt.

 

Rezept des Monats

Herbstliche Kürbissuppe

•    1 kg   Kürbis (z. B. Hokkaido)  
•    2   Zwiebeln  
•    Bratöl oder
     40 g Butter/Margarine   
•    40 g  Mehl  
•    800 ml Gemüsefond oder
      800 ml Gemüsebrühe (3 TL)  
•    1/8 l   trockener Weißwein  
•    200 g   Schlagsahne  
•    2 EL   Kürbiskerne  
•    75 g   Crème fraîche  
•    4 TL   Kürbiskernöl  
•    Salz 
•    Pfeffer 


Zubereitung
Den Kürbis vierteln, schälen, entkernen und klein schneiden. Die Zwiebeln ebenfalls schälen und würfeln. Die Butter/Margarine in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten; dann den Kürbis dazu geben und kurz mitdünsten. Das Mehl darüber stäuben und anschwitzen. Den Gemüsefond oder die Gemüsebrühe einrühren. Mit Wein und Sahne aufgießen, mit Pfeffer und Salz abschmecken. Kurz aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 25 - 30 Minuten köcheln.
Je nach Geschmack die Suppe pürieren und evtl. noch abschmecken. Anschließend die Kürbiskerne ohne Fett rösten und mit dem Kürbiskernöl und Crème fraîche anrichten.

Guten Appetit

November 2017

PDF 350 KB